Formschön und preisgekrönt

KNX-Präsenz- und Bewegungsmelder von Theben

Mit den Präsenzmeldern von Theben stehen Ihnen alle Möglichkeiten der energieeffizienten und intelligenten Beleuchtungssteuerung offen. Neben der klassischen Anwendung zur Lichtsteuerung in Büroräumen, Fluren und öffentlichen Gebäuden können Sie auch Heizung und Klimaanlage präsenzabhängig steuern. So sparen Sie Energiekosten und reduzieren den CO2-Ausstoß erheblich.

Unsere Präsenzmelder arbeiten nach demselben Prinzip wie Bewegungsmelder: Sie registrieren Wärmestrahlung in ihrer Umgebung bzw. in ihrem Erfassungsbereich. Wird Wärmestrahlung im Erfassungsbereich registriert, ausgelöst zum Beispiel durch eine näherkom­mende Person, wandelt der Präsenzmelder sie in ein messbares, elektrisches Signal um und das Licht wird eingeschaltet.

Der Unterschied zwischen Bewegungs- und Präsenzmeldern liegt in der Empfindlichkeit der Sensoren. Präsenzmelder verfügen über deutlich empfindlichere Sensoren als Bewegungsmelder und registrieren selbst kleinste Bewegungen. Die empfindlichen Sensoren teilen den Erfassungsbereich gleichmäßig in bis zu 1.000 Zonen ein. Wie ein Schachbrett ziehen sich die Zonen durch den kompletten Erfassungsbereich. Selbst minimale Veränderungen im Wärmebild, wie das Tippen auf einer Tastatur im Großraumbüro, werden registriert.

Alles über die Technologie unserer Präsenzmelder, sowie wichtige Informationen zur Lichtmessung und Planung bzw. Montage unserer Präsenz- und Bewegungsmelder erfahren Sie hier.

KNX-Präsenzmelder, ideal für...

theRonda S KNX FLAT

Besprechungsraum

theRonda S KNX FLAT

  • Runder Erfassungsbereich bis zu Ø 9 m
  • Montagehöhe 2 - 4 m
Zum Produkt
theRonda S KNX AP

Feuchtraum

theRonda S KNX AP

  • Runder Erfassungsbereich bis zu Ø 9 m
  • Montagehöhe 2 - 4 m
Zum Produkt
theRonda P KNX Produkte2

Eingangs- und Lagerhalle

theRonda P KNX

  • Runder Erfassungsbereich bis zu Ø 24 m
  • Montagehöhe 2 - 15 m
Zum Produkt
Produkte Planospot transparent 520x294

Büro

PlanoSpot KNX

  • Quadratischer Erfassungsbereich bis zu 8 x 8 m
  • Montagehöhe 2 - 3,5 m
Zum Produkt
theRonda P KNX Produkte3

Korridor und Flur

thePassa KNX

  • Rechteckiger Erfassungsbereich bis zu 5 x 30 m
  • Montagehöhe 2 - 15 m
Zum Produkt
PresenceLight KNX

Treppenhaus

PresenceLight 360B-KNX

  • Quadratischer Erfassungsbereich bis zu 8 x 8 m
  • Montagehöhe 2 - 3,5 m


Zum Produkt

 

PresenceLight 180B-KNX

  • Halbrunder Erfassungsbereich (180°) bis zu Ø 16 m
  • Montagehöhe 1,6 - 2,2 m
Zum Produkt
thePrema P KNX2

Einzelbüro

thePrema S KNX

  • Quadratischer  Erfassungsbereich bis zu 8 x 8 m
  • Montagehöhe 2 - 3,5 m
Zum Produkt
thePrema P KNX3

Großraumbüro

thePrema P KNX

  • Quadratischer Erfassungsbereich bis zu 20 x 20 m
  • Montagehöhe 2 - 10 m
Zum Produkt

KNX-Bewegungsmelder, ideal für...

Produkte theLuxa P300 transparent 520x294

Außenfassade

theLuxa P KNX

  • Runder Erfassungsbereich (300°) bis zu 32 m
  • Montagehöhe 2 - 4 m
Zum Produkt

Einfach und effizient

Einsatzvorteile von KNX-Präsenzmeldern

Theben KNX-Präsenzmelder erfassen mit ihrer feinen Sensorik selbst kleinste Bewegungen und Temperaturunterschiede. So ermöglichen sie es, Licht und Klima exakt an die Bedürfnisse der Bewohner und Nutzer anzupassen. Die verschiedenen Präsenzmelder sind modellabhängig mittels Zubehör in den verschiedenen Farben Schwarz, Weiss, Grau, Silber oder auf Wunsch in Sonderfarbe erhältlich.

Quadratischer Erfassungsbereich

Der quadratische Erfassungsbereich ist optimal für die allermeisten Räume, in denen Präsenzmelder zum Einsatz kommen. So lassen sich die einzelnen Melder perfekt an-ordnen. Lückenlos und ohne unnötige Überlappungen. Ohne blinde Flecken. Das vereinfacht die Planung, reduziert den Installationsaufwand, spart Energie und senkt die Kosten – denn aufgrund des quadratischen Erfassungsbereichs sind in der Regel weniger Melder erforderlich.

Hohe Montagehöhe

Präsenzmelder in Eingangs- oder Lagerhallen müssen aus großen Höhen zuverlässig jede Bewegung erfassen. Die innovative Optik stellt sicher, dass dem Präsenzmelder bis 15 m Montagehöhe nichts entgeht.

Komfortable Fernbedienung

Mit einer Fernbedienung lassen sich gewisse Einstellungen inkl. Aktivierung des Programmiermodus komfortabel vom Boden aus vornehmen und ändern. Das ist schneller, verkürzt die Installationszeit und senkt die Kosten. Und sicherer ist es außerdem.

Einfachste Energiespareinstellung

„eco” steht für optimales Schalt­verhalten, „eco plus” für maximale Energieeinsparung. Was für Sie am besten ist, entscheiden Sie per Parametrierung. Ganz wie Sie wollen. So, wie Sie es brauchen. Leichter kann man nicht Energie sparen.

Einstellbare Empfindlichkeit

Wie sensibel Präsenzmelder auf Bewegungen im Raum reagieren, liegt ganz bei Ihnen. Die PIR-Sensoren lassen sich bequem über die Fernbedienung einstellen – abgestimmt auf die individuellen Nutzungsbedürfnisse der Anwender.

Raumüberwachung

Einem Präsenzmelder entgeht nichts. Das ist insbesondere dann von Vorteil, wenn der Präsenzmelder in die Gebäudesystemtechnik großer Büro- oder Verwaltungsgebäude eingebunden wird. Denn so weiß das Facility Management immer, in welchen Räumen noch gearbeitet wird.

Konstante Lichtregelung

Die KNX-Varianten verfügen über eine Konstantlichtregelung, die Kunst- und Tageslicht laufend miteinander abgleicht. Sie ermittelt aus beiden den gewünschten Helligkeitswert. Wie wechselhaft das Wetter auch sein mag: Die Lichtverhältnisse im Raum bleiben angenehm konstant.

Abgleich Helligkeitsmessung

Der gemessene Helligkeitswert wird durch den Montageort, den Lichteinfall, den Sonnenstand, die Wetterverhältnisse sowie die Reflexionseigenschaften des Raumes und der Möbel beeinflusst. Der automatische Abgleich erfolgt mit der Fernbedienung, welche das Luxmeter gleich integriert hat. Es ist auch möglich, manuell einen Luxwert einzugeben, oder den Raum-Korrekturfaktor zu ändern. Diese Möglichkeiten stellen sicher, dass der eingestellte Sollwert in Lux auch an jedem Arbeitsplatz exakt eingehalten wird.

Selbstlernende Nachlaufzeit

Je nachdem, wie sich die Menschen im Raum verhalten, ändert sich die Nachlaufzeit automatisch. Bewegen sich die Menschen kaum oder selten, verlängert sich die Nachlaufzeit auf bis zu 20 Minuten. Das erhöht den Komfort und erlaubt Menschen so zu arbeiten, wie es für sie am effizientes­ten ist: Rege und bewegt oder still und konzentriert.

Erhellende Kurzpräsenz

Nur zwei Minuten brennt das Licht bei Kurzpräsenz, denn Präsenzmelder „erkennen”, ob und wie lange jemand im Raum ist. Wer den Raum nur kurz betritt, löst damit nicht automatisch die eingestellte komfortable Nachlaufzeit aus und muss dennoch nicht auf Licht verzichten.

Innovative Lichtmessungen

Die integrierte kalibrierte Lichtmessung misst zuverlässig und kontinuierlich den Anteil von Kunst- und Tageslicht. Dabei misst der Präsenzmelder mittels bis zu drei gerichteter Lichtmessungen die Helligkeit und kann somit optimal auf die unterschiedlichen Verhältnisse im Raum reagieren. Dies sorgt auch bei schwierigen Lichtverhältnissen für optimale Beleuchtung.

Clevere Teach-In-Funktion

Lichtverhältnisse ändern sich schnell – gut, wenn man sie ganz einfach speichern kann, wenn sie gerade so sind, wie sie sein sollen. Mit der cleveren Teach-In-Funktion lässt sich der aktuelle Luxwert dauerhaft speichern. Ohne Fachkenntnisse. Vom Endanwender. Einfacher geht es nicht.

Individuelle Lichtszenen

Taghell oder sanft gedimmt – Sie haben die Wahl: ­Zwischen zwei Lichtszenen, die Sie nach Belieben ­definieren können. Zum Beispiel für Konferenzräume, die bei Präsentationen abgedunkelt werden müssen. Eben für genau die Lichtverhältnisse, die für gewöhnlich erforderlich sind. Einstellung, Abspeichern und Umstellung erfolgen schnell und einfach über die Fernbedienung.

Intelligente Parallelschaltung

Präsenzmelder ermöglichen mehr, als nur den Erfassungsbereich über Master-Slave-Schaltungen zu vergrößern. Durch Master-Master-Parallel-schaltungen können die Lichtverhältnisse im Erfassungsbereich einzelner Geräte eigenständig, unabhängig voneinander und somit individuell eingestellt werden. Das ist dann von Vorteil, wenn etwa in Großraumbüros unterschiedliche Lichtverhältnisse zwischen Fensterfronten und dem Rauminneren auszugleichen sind.

Geeignet für Feuchträume

Präsenz- und Bewegungsmelder mit der Schutzklasse IP 54 können auch in Feuchträumen wie Duschen, Umkleiden oder Toiletten eingesetzt werden.

TITLE_DE_DE does not exist

Alle Funktionen auf einen Blick

KNX-Präsenz- und Bewegungsmelder



 

KNX-Präsenzmelder für den Innenbereich

Raumsituationen in Büros ändern sich heute schneller denn je. Mit dem PlanoSpot entwickelte Theben den ersten Präsenzmelder am Markt, dessen Erfassungsbereich sich mechanisch verschieben lässt.

Sollte der Präsenzmelder einmal zu viel erfassen, so lässt sich sein Erfassungsbereich bequem per Fernbedienung oder über ETS-Parameter reduzieren. Damit ist der PlanoSpot der optimale Präsenzmelder für Räume, in denen eine flexible Raumaufteilung wichtig ist. Doch der PlanoSpot kann noch mehr: Dank seiner drei gerichteten Lichtmessungen sorgt er für angenehm konstante Lichtverhältnisse. Bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit. Und das auch, wenn keine Personen registriert werden. Eine Funktion, die gerade in Museen, Restaurants, Hotels oder Großraumbüros für komfortable Lichtverhältnisse sorgt.

Offen für fast alles
Ob KNX oder DALI* – Theben bietet für beide Bussysteme eine passende Version des leistungsstarken Präsenzmelders.
* Bitte beachten Sie die Hinweise auf www.theben.de/planospot-dali

TITLE_DE_DE does not exist

Verschiebbarer Erfassungsbereich

Die Spiegeloptik des quadratischen Erfassungsbereichs lässt sich mechanisch um bis zu 12° nach links und rechts kippen. Damit kann der Erfassungsbereich um bis zu ± 1 m verschoben werden, um geänderte Raumaufteilungen besser zu erfassen.

Flexibel, flach, funktionsreich: PlanoSpot KNX

KNX PlanoSpot Einzelbild

Quadratischer Erfassungsbereich

Quadratischer Erfassungsbereich

Der quadratische Erfassungsbereich ist optimal für die allermeisten Räume, in denen Präsenzmelder zum Einsatz kommen. So lassen sich die einzelnen Melder perfekt anordnen. Lückenlos und ohne unnötige Überlappungen. Ohne blinde Flecken. Das vereinfacht die Planung, reduziert den Installationsaufwand, spart Energie und senkt die Kosten – denn aufgrund des quadratischen Erfassungsbereichs sind in der Regel weniger Melder erforderlich.

Selbsterlernende Nachlaufzeit

Selbsterlernende Nachlaufzeit

Je nachdem, wie sich die Menschen im Raum verhalten, ändert sich die Nachlaufzeit automatisch. Bewegen sich die Menschen kaum oder selten, verlängert sie sich auf bis zu 20 Minuten. Das spart Energie, erhöht den Komfort und erlaubt Menschen so zu arbeiten, wie es für sie am effizientes­ten ist: Rege und bewegt oder still und konzentriert.

Drei gerichtete Lichtmessungen

Drei gerichtete Lichtmessungen

PlanoSpot misst mittels drei gerichteter Lichtmessungen das Kunst- und Tageslicht. Die mittlere Lichtmessung erfasst die Helligkeit direkt unterhalb des Melders, während die beiden anderen Lichtmessungen die Helligkeit eher in Fensternähe bzw. im Innenraum erfassen. Das Ergebnis: Optimale Lichtverhältnisse im gesamten Raum.

Helligkeitsmessung klein

Kalibrierung Helligkeitsmessung

Tageslichteinfall, reflektierende Oberflächen oder starke Farbkontraste der Innenarchitektur haben Einfluss auf den Luxwert. Gut zu wissen, dass es den Raum-Korrekturfaktor gibt. Damit wird der Helligkeits-Messwert des entsprechenden Lichtkanals automatisch an die Verhältnisse im Raum angepasst.

Sicherheit Orientierungslicht

Sicher dank Orientierungslicht

In Gebäuden, in denen man sich nicht auskennt, wie z. B. Hotel- oder Krankenhausfluren, gibt ein gedimmtes Orientierungslicht Sicherheit. Wird Bewegung erkannt, wird die Beleuchtung auf den eingestellten Sollwert aufgedimmt. Nach einer definierten Nachlaufzeit wird die Beleuchtung auf das Level des Orientierungslichts wieder soft heruntergedimmt.

KNX-Bewegungsmelder für den Außeneinsatz

Komfort und Sicherheit – das sind die Aspekte, die ein KNX-Bewegungsmelder abdecken muss. Und keiner erfüllt diese Aufgaben besser als theLuxa P300 KNX. Eingebunden in die KNX-Gebäudesystemtechnik registriert er ganz genau, wann er wem den Weg weisen soll.

Gerade in größeren Arealen geht es um die Erfassung und um die automatisierte Reaktion auf zu erwartende Bewegungsströme. Zum Beispiel von Mitarbeitern, die frühmorgens bei Arbeitsbeginn das Firmengelände betreten und es oft spätabends verlassen. Oder von Mitarbeitern und Besuchern von Hotels, Krankenhäusern, Verwaltungsgebäuden. In all diesen Fällen geht es um dringend erforderliche Kontrolle, aber auch um vorausschauende Beleuchtung von Eingangshallen, Zufahrtswegen und Verbindungsgängen.

Im großen Umfang alles erfassend: theLuxa P300 KNX

theLuxa P300 KNX (Schutzart IP 55) ist in weiß oder schwarz erhältlich und lässt sich dank seines schwenkbaren Sensorkopfes wahlweise an Wand oder Decke montieren. Mit einem 300° Erfassungsbereich von bis zu 16 m Reichweite und Unterkriechschutz entgeht theLuxa P300 KNX nichts. Über die ETS ist der Bewegungsmelder einfach in die Gebäudeautomation integrierbar und leicht zu parametrieren. Die Helligkeitsschwellen, Einschaltdauer und Empfindlichkeit lassen sich über eine KNX-Visualisierung einfach konfigurieren.

TITLE_DE_DE does not exist

Flexibler: Decken- und Wandmontage

Dank seines schwenkbaren Sensorkopfes ist theLuxa P300 KNX auch für die Deckenmontage geeignet. Der Bewegungsmelder sowie sein mitgeliefertes Zubehör (Eckwinkel, Abstandsrahmen) sind in Weiß und Schwarz erhältlich.

Umfassende Bewegungskanäle

Die vier Bewegungsmelder-Kanäle können für verschiedene Lichtanwendungen wie Schalten oder Dimmen zeitabhängig verknüpft werden, z. B. als Orientierungslicht. Funktionen wie Kurzzeitpräsenz, Master/Slave, Vollautomat/Halbautomat und zwei umschaltbare Nachlaufzeiten lassen sich über die ETS konfigurieren.

Flexible Universalkanäle

Die vier Universalkanäle reagieren bewegungsunabhängig auf Temperatur und/oder Helligkeit und lassen sich damit z. B. auch als Dämmerungsschalter nutzen.

Unabhängige Logikkanäle

Die AND, OR und XOR Verknüpfungen der vier unabhängigen Logikkanäle reagieren auf aktuelle Bus-Ereignisse. Als Ausgangsobjekt können z. B. Schaltbefehle oder Prozentwerte gesendet werden.

Vielfältige Szenenfunktionen

theLuxa P300 KNX ist für jede Szene eine Bereicherung. Der Bewegungskanal lässt sich äußerst vielfältig in Szenen einbinden: „Sperren”, „Dauer EIN”, „Helligkeitsschwelle” und „Nachlaufzeit umschalten”.

Präzise Zeitschaltfunktion

Funktionen wie „Sperren”, „Dauer EIN”, „Helligkeitsschwelle” und „Nachlaufzeit umschalten” lassen sich über die integrierte Zeitschaltfunktion mit einfachem Wochenprogramm zeitabhängig abrufen.

Integrierte Temperaturmessung

theLuxa P300 KNX verfügt über einen integrierten Temperatursensor, mit dem sich temperaturabhängige Verknüpfungen realisieren lassen.

Komfortable Fernbedienung

theLuxa P300 KNX ist fernbedienbar. Zwei Szenen und viele Einstellungen lassen sich komfortabel vom Boden aus vornehmen. Das ist schneller, verkürzt die Installationszeit und senkt die Kosten. Und sicherer ist es außerdem.

Clevere Teach-In-Funktion

Lichtverhältnisse ändern sich schnell – gut, wenn man sie ganz einfach speichern kann, wenn sie gerade so sind, wie sie sein sollen. Mit der cleveren Teach-In-Funktion lässt sich der aktuelle Luxwert dauerhaft speichern.

Sensibler Helligkeitssensor

Der Bewegungsmelder verfügt über einen integrierten Helligkeitssensor, der sich als Dämmerungsschalter nutzen lässt.